IREB und REQB gehen gemeinsame Wege

Manchmal erledigen sich die Dinge von selbst: Wer kennt sie nicht, die hitzige Diskussion aus einschlägigen RE Foren, bei denen es darum ging, welche CPRE Zertifizierung nun die bessere sei – IREB oder REQB. Auch ein früherer Artikel stellte beide gegenüber. Diese Frage stellt sich nicht mehr, da beide Organisationen jetzt bekannt gaben, ihre Aktivitäten zu vereinheitlichen. Seit dem 18.01.2017 gibt es nun nur noch eine einzige, gemeinsame Zertifizierung unter dem IREB Label. Die alten REQB Zertifikate behalten ihre Gültigkeit. Sie erlauben auch, die IREB Advanced Prüfungen abzulegen. Wer möchte, kann sein REQB Zertifikat in ein gleichwertiges IREB Zertifikat umtauschen.

Verwandte Artikel:

Christoph Oemig

Christoph Oemig

studierte Medieninformatik mit dem Schwerpunkt Mensch-Computer Interaktion und Betriebswirtschaft in Wedel und Furtwangen. Er ist IREB Certified Professional for Requirements Engineering (CPRE), IIBA Certfied Business Analysis Professional (CBAP), UXQB Certified Professional for Usability and User Experience (CPUX) und gestaltet als Lead Business Analyst bei der Deutschen Bank die anforderungstechnischen Belange im Bereich Cash und Selbstbedienung. Er ist Mitglied der Fachgruppe Requirements Engineering der Gesellschaft für Informatik (GI) sowie des Berufsverbandes der Deutschen Usability und User Experience Professionals (German UPA) und regelmäßig Referent auf Tagungen und Konferenzen zu Themen des Requirements Engineerings, der Business Analyse sowie dem Usability Engineering.
Christoph Oemig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.